Skip to content

Ganz grosse Musik: Big Music von den Simple Minds

Diese Woche hatte ich Abends im Bett zufällig gehört, dass es von den Simple Minds ein neues Album gibt. Der gespielte Song gefiel, also habe ich mir heute über mein Play Music all-inclusive mal das neue Album Big Music angehört.

Simple Minds Big Music - Play Music AndroidWOW! Das sind eindeutig die Simple Minds. Von Jim Kerrs Stimme bis zu jedem einzelnen Instrument und Rhythmus, das sind die Simple Minds wie man sie kennt.
Big Music ist die Wucht; 12 Titel, 12 Singles, 12 Hits. Hymnische Popmusik bei der man sich irgendwie sofort wie im Stadion fühlt. Grossartiger Rhythmus durch das Schlagzeug, Jim Kerrs Stimme, dazu die Synthesizer, alles passt. Alle Stücke zum mitsingen bis gröhlen, zum tanzen, zum laut hören. Letzteres tue ich nun schon den ganzen Nachmittag, meine Nachbarn können es vermutlich noch zwei Bundesländer weiter hören tongue

Ganz grosse Empfehlung! Bei Play Music kann man in jeden Song anderhalb Minuten reinhören, lohnt sich!
Die offiziellen Videos sind bei Youtube in Deutschland natürlich gesperrt normal

Nachtrag: via Soundcloud kann man auch direkt reinhören:

Musik zum selbstcompilieren

Linux

Das ist abgefahren: Die Band netcat hat ihr Album Bandcamp in Form eines Linux Kernelmoduls zum selbst compilieren verfübgar gemacht. Es gibt den source code bei github, dieser erzeugt ein Kernelmodul das wiederum ein Gerät /dev/netcat generiert dessen Inhalt man in einen Medienplayer pipen kann.

Die Band selbst nennt es “the most unnecessarily complicated netcat album release format yet.”
Und das meinen sie ernst:

This repository contains the album’s track data in source files, that (for complexity’s sake) came from .ogg files that were encoded from .wav files that were created from .mp3 files that were encoded from the mastered .wav files which were generated from ProTools final mix .wav files that were created from 24-track analog tape.

Wer sich das Album nicht selbst compilieren möchte kann es sich auf der Homepage der Band auch fertig runterladen oder als Musikkassette(!) bestellen.

Benedict Cumberbatch Reads R. Kelly's "Genius"

Weisst Du noch?
Vor 4 Jahren hatte ich hier die Lesung von Lady GaGas Pokerface mit Christopher Walken. Eine tiefschürfende Lesung des Hits von Lady Gaga.

Als Forstetzung der Reihe habe ich hier nun eine Lesung von R. Kelly’s “Genius” von Benedict Cumberbatch:

Youtube Direktlink

Im Prinzip mag ich Benedict Cumberbatch knapp lieber, aber die BBC Sendung mit Christopher Walken hat so viel mehr Stil als diese amerikanische Show mit ihren künstlichen Lachern und Gekreische.

44 für 1,49

Kurzer Tipp für Musikhörer:Screenshot Play Store

In Googles Play Store gibt es gerade das Doppelalbum “We Love Summer 2012“ für gerade einmal 1,49€. In physischer Form sind es 2 CDs mit jeweils 22 Liedern.
Die Songs sind im Play Store im mp3 Format mit 320kBit/s aufgenommen. Die kann man im Store probehören und wenn man das Album gekauft hat entweder normal herunterladen (~ 380MB als .zip), im Browser überall streamen und auf Android Geräten mit der Google Play Music App auf Androiden herunterladen oder streamen.

Alle dieser Sommerlieder kenne ich auch nicht, einige aber schon und noch mehr sagten mir nur vom Namen her nichts, gehört hatte ich sie aber schon. Bei dem Preis lohnt es sich aber schon wenn man mehr als 1 Lied kennt und mag. Ich hab jedenfalls zugeschlagen.

Der unendliche blaue Montag

Montage sind toll, zumindest die blauen. Den Song Blue Monday von New Order könnte ich stundenlang hören. Leider ist er nur knapp 7,5 Minuten lang.

Umso begeisterter bin ich von The Infinite Jukebox die einen bliebigen Song nimmt, analysiert und dann neue loops setzt und ihn einfach endlos abspielt. Genial!
Infinite Jukebox
Da muss man sich auch keinen Gedanken mehr machen über die Playlist auf Parties cool

tweetbackcheck