Skip to content

gelesen und Serienfazit: Arkon 12: Kampf um Arkon

Arkon 12: Kampf um Arkon von Marc A. Herren
Perry Rhodan Arkon 12 - Kampf um Arkon
Ein Plan tritt in seine letzte Phase –
die große Raumschlacht steht bevor

Auf dem Wandelstern haben Perry Rhodan, Gucky und Sahira im vorigen Band erfahren was und wer hinter dem Impuls aus dem ersten Band steckt.
Im 12. und letzten Band der Reihe geht es nun darum, die letzte Phase des Plans zu verhindern und den Schaden durch und an den Arkoniden mit aktiviertem Extrasinn rückgängig zu machen oder zumindest schlimmeres zu verhindern. Näheres wird nicht gespoilert wink

Es ist ein passender Abschluss der Reihe, für mich ist sie gelungen, auch wenn ich seinerzeit von der Stardust Miniserie begeisteter war. Arkon fühlte sich irgendwie mehr wie solides Handwerk an, gut gemacht und durchaus lesenswert, aber so der letzte Funken wollte bei mir nicht überspringen. Was die Serie auf jeden Fall geschafft hat, ist Aspekte in das Perry Rhodan Gesamtuniversum einzubringen. Seien es Dinge wie die genaue Geschichte des Extrasinns der Arkoniden oder Personen, die durchaus auch in der Erstauflage wieder vorkommen könnten. Da bin ich gespannt.
Thematisch denke ich, daß die übernächste Woche startende neue Miniserie Perry Rhodan Jupiter mir mehr liegen wird, auch sie wird wieder abgeschlossen sein und 12 Hefte umfassen. Ich bin gespannt und habe mir auch schon das Abo bei beam geholt smile

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Arkon 1: Der Impuls

Arkon 1: Der Impuls von Marc A. Herren
Perry Rhodan Arkon 1 - Der Impuls

Nachdem es schon vor zwei Jahren mit Stardust eine abgeschlossene Miniserie im Perry Rhodan Universum gab ist frisch mit Arkon eine neue abgeschlossene Miniserie gestartet:

Im Sommer 1402 Neuer Galaktischer Zeitrechnung: Die Lage in der Milchstraße ist friedlich, die einzelnen Sternenreiche kooperieren. Nur selten kommt es zu Spannungen, für die es meist eine diplomatische Lösung gibt.
Mit dem kleinen Raumschiff MANCHESTER reist Perry Rhodan in den Kugelsternhaufen M 13, das Zentrum des Kristallimperiums. In seiner Begleitung sind der Mausbiber Gucky und eine geheimnisvolle junge Frau, über deren Herkunft der Terraner nur wenig weiß.
Ihr Ziel ist der Planet Zalit, wo Rhodan offiziell an einer Konferenz teilnehmen soll. In Wirklichkeit folgt er einer Spur: »Dunkle Befehle« scheinen das Imperium zu gefährden. Nur direkt vor Ort kann er mehr darüber herausfinden.
Doch die Reise entwickelt sich zu einer Abfolge katastrophaler Ereignisse. Rhodan erkennt, dass mitten im Kugelsternhaufen eine Bedrohung für die gesamte Milchstraße heranwächst. Hinter dieser Gefahr steckt offenbar DER IMPULS

Ein stimmiger Auftakt für die 12-teilige Serie, erzählt im Wechsel aus der Gegenwart der Hauptpersonen Perry Rhodan und Gucky und Rückblicken .
Die Serie ist abgeschlossen, man benötigt kein Vorwissen und die Handlung ist nach den 12 Folgen auch abgeschlossen. Aber es spielt halt im gewaltigen Perry Rhodan Universum das allein mit der eigentlichen Heftserie mittlerweile 2840 Hefte umfasst. Die diversen Ergänzungen zu denen letztlich auch diese Serie zählen wird noch gar nicht eingerechnet. Auch wenn man wie gesagt kein Vorwissen benötigt kann man also gefühlt jedes zweite Wort in der Perrypedia nachschlagen und noch mehr erfahren wink
Die Handlung der Serie nimmt hier ihren Lauf, ein geheimnisvoller Impuls hat einige Arkoniden mit dunklen Befehlen “infiziert”, das Ziel ist offenbar das Sternenreich der Arkoniden oder auch noch deutlich mehr. Wer oder was dahinter steckt wird sich zeigen…

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2832: Der Gegner in mir

Perry Rhodan 2832 - Der Gegner in mir
Drei Parteien wollen die Herrschaft über die ATLANC
die Tochter der Synkavernen findet ihre Bestimmung

Weiterhin geht es parallel auf der ATLANC als auch auf Andrabasch rund um Atlan weiter in der Handlung.
Auf der ATLANC hat Lua Virtanen reichlich damit zu tun die Introversen Gefilde zu stabilisieren die durch den Abschottungsversuch durch die Pioniere die ATLANC in Gefahr bringen. Auch drohen Probleme da die Besatzung vor dem geplanten Einflug in die Jenzeitigen Lande das Schiff verlassen werden müssen.
Um die Reise in die Jenzeitigen Lande endgültig antreten zu können ist Atlan mit Shukard Ziellos weiterhin in der in 4 parallel existierenden Zuständen havarierten WEYD’CHAN unterwegs um den Pensor mit seiner Lizenz zum Einflug in die Jenzeitigen Lande davon zu überzeugen, mit der ATLANC die Reise anzutreten. Das Hauptproblem ist allerdings der Balg der sich mit Shukard vereint hat und ihn dazu benutzen will die ATLANC zu übernehmen. Interessanterweise ist auch dieser Band wie üblich in der dritten Person geschrieben, nur die Erlebnisse von Shukard sind wie letzte Woche in der Ich-Perspektive verfasst, eine Ehre die eigentlich nur den “grossen” Hauptpersonen wie Atlan und Perry Rhodan zuteil wird.

Seit 5 Wochen liegt die Handlung nun bei Atlan, vor allem aber auch mit ihm nur auf Andrabasch und dort sogar fast ausschliesslich mit nur einer Handvoll Charakteren in der WEYD’CHAN. Mir war das ehrlich gesagt zu viel bzw. zu eintönig und von daher bin ich froh, dass nach diesem an sich guten Roman erstmal Pause mit diesem Handlungsstrang ist und sich der Fokus mit Band 2833 jemand anderem zuwendet, sogar Perry Rhodan selbst.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2831: Der Pensor

Perry Rhodan 2831 - Der Pensor
Überraschende Einblicke in den Kosmos –
der Endkampf um die ATLANC steht bevoe

Weiter geht es in der gleichen Aufteilung wie in der letzten Woche, Atlan, Shukard Ziellos mit den beiden Cüünen in der WEYD’CHAN auf der Suche nach dem Pensor, dem Piloten der WEYD’CHAN mit dessen Hilfe Atlan die Lizenz zum Einflug in den Jenzeitigen Lande erhalten möchte.
Und parallel dazu Lua Virtanen und vor allem Guineva Sternenwaag an Bord der ATLANC um dort eine Gruppe der Pioniere daran zu hindern, die Introversen Gefilde abzuschotten und damit die gesamte ATLANC zu gefährden.

Wir kommen zum Abschluss dieser Handlungsebene, wie gerade die Entwicklung bei Atlan sich entwickelt verrate ich nicht aber es geht voran, wohin genau musst du aber selbst lesen wink.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2821: Im Unsteten Turm

Perry Rhodan 2821 - Im Unsteten Turm
Im innersten Innern eines bizarren Raumschiffes – Atlan kämpft um die Zukunft

Im vorigen Band wurden die Nachwuchs-Geniferen, die für die Steuerung der ATLANC auf ihrer bisher 700 Jahre andauernden Reise immens wichtig sind von unbekannten entführt. Offenbar in die mysteriösen Synkavernen, jene Gebilde die im Raumschiff nur als dünne Fäden erscheinen, in ihrem inneren aber ganze Universen aufnehmen können. Zu Beginn des Zyklus hatte sogar die RAS TSCHUBAI in den Synkavernen Platz gefunden und die Reise in sie Synchronie mit gemacht bis sie nach der Havarie in der Vergangenheit wieder ausgeschleust ist.
In den Synkavernen leben die Pioniere, die sich ständig genetisch verändern und sich in den Synkavernen, in denen ganz eigene Gesetze gelten, ihre neue Heimat aufgebaut haben. Sie sind nicht die ersten Bewohner und die Entführten sollen sich im “Unsteten Turm” befinden, ein sich ständig veränderndes Gebilde das von früheren Bewohner erbaut wurde.

Ging es vorige Woche mehr um die verschiedenen Gesellschaftlichen Gruppen die sich in der 700-jährigen Reise gebildet haben und die Spannungen untereinander, so ist es hier wieder mehr “handfest”, wenn auch eher abstrakt durch die Synkavernen und der Architektur des unsteten Turms. Die erinnert mich sehr an Cube.
Ich kann mich noch immer nicht so ganz mit der 700 Jahre andauernden Reise anfreunden aber ich habe letztlich ja auch Tiffs Wanderung akzeptiert wink. Auch im nächsten Band geht es weiter um die Geschehnisse in der ATLANC, sie nähert sich ja dem Ziel — es sind nur noch wenige Tage bis Jahre eek.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2808: Tiuphorenwacht

Perry Rhodan 2808 - Tiuphorenwacht
Sie untersuchen ein kosmisches Phänomen – ein Angriff auf die Milchstraße steht bevor

Wie schon letzte Woche zu lesen war sind die Tiuphoren die durch den Zeitriss aus der Vergangenheit in die Gegenwart gekommen sind durch die erhöhte Hyperimpedanz zwar eingeschränkt und müssen sich erst anpassen, was sie in Band 2807 aber nicht von einem Angriff auf die Technikwelt Swoofon abhielt.
Dieser Band dreht sich um die daraufhin eingerichtete “Tiuphorenwacht” unter dem Kommando von Anna Patoman von der wir zuletzt im vorigen Zyklus in Band 2788 etwas lesen konnte. Sie soll die drei Schiffe der Tiuphoren ausfindig machen denn diese sind ein Problem das gelöst werden muss da sie ansonsten drohen eine Welt nach der anderen zu überfallen und auszulöschen.
Trotzdem sie eine grosse Anzahl an Schiffen befehligt stellt sich ein Aufeinandertreffen mit den Tiuphoren als sehr fatal heraus…

Der Zeitriss ist unüberschaubar lang und die Tiuphoren eine grosse Gefahr. Es mögen zwar nur drei Basisschiffe sein aber mit jeweils einem Dutzend Schlachtschiffen angedockt sind auch sie eine beeindruckende Streitmacht. Die aber noch immer Probleme hat mit den veränderten “Umweltbedingungen” und auch die inneren Verhältnisse sind nicht Spannungsfrei. Und so handelt dieser Band trotz grösserer Schlacht vor allem von den inneren Konflikten sowohl bei den Tiuphoren als auch um Anna Patoman herum, auch sie hat Geister aus der Vergangenheit die ihr zusetzen.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2803: Unter dem Sextadim-Banner

Perry Rhodan 2803 - Unter dem Sextadim Banner
Ein Sonnensystem wird angegriffen – Perry Rhodan gerät zwischen die Fronten

Weiterhin befinden sich Perry Rhodan, Gucky und Co auf der Kontaktwelt des Kodex in der Vergangenheit. Auch die Laren um Avestry-Pasik befinden sich dort und versuchen ihrerseits ihre Ziele zu erreichen. Perry nimmt Kontakt mit den Führern der Rayonen auf doch dann greifen wieder die Tiuphoren an um den Planeten einzunehmen…

Auch hier geht es ordentlich zur Sache und wir kommen auch was die Erkenntnisse über die Gegebenheiten in der tiefen Vergangenheit in die es Perry und Co. verschlagen hat weiter. Auch weil Teile de Romans aus Sicht der Tiuphoren beschrieben wird.
Und vor allem kommt es zu einer Erkenntnis die im nächsten Band weiter geführt wird, ich bin schon sehr gespannt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!