Skip to content

Weihnachtsaktion: 50% Rabatt auf (englische) Bestseller bei Kobo

Noch eine eBook Weihnachtsaktion:

Noch bis 31.12. gibt es bei Kobo 50% Rabatt auf Bestseller mit dem Werbecode BOXINGDAY50.
Weilwegen Buchpreisbindung geht das nicht auf deutsche Bücher sondern nur auf englische und man kann den Code wohl auch nur einmal einlösen. Dafür gilt er wohl für alle Bestseller, das ist eine große Auswahl.

Auch bei Kobo gibt es zur Buchmesse ein kostenloses eBook

Und zwar heute und morgen unter dem Link kobo.de/fbf12.

Ob es heute und morgen verschiedene Bücher sind weiss ich nicht (ich vermute nein), momentan ist es Der Name des Windes: Die Königsmörder-Chronik. Erster Tag von Patrick Rothfuss, erschienen bei Klett-Cotta.
Und wieder einmal verstehe ich unsere heilige Buchpreisbindung nicht, bei Amazon kostet das eBook noch ganz normal 12,99€.

Lesen im Browser mit Amazon und Kobo

Daß man keinen Kindle braucht um E-Books von Amazon zu lesen wissen vielleicht einige, es gibt Leseanwendungen für den PC und diverse Mobilgeräte. Für das von fast allen anderen Anbietern verwendete ePub Format gibt es onehin zahllose Leseprogramme für alle Plattformen, auch wenn man nur die berücksichtigt die mit Adobes DRM kompatibel sind.

2185‘ class=“serendipity_image_link” href=’/uploads/Screens/KoboReader.png’ onclick=“F1 = window.open(’/uploads/Screens/KoboReader.png’,‘Zoom’,‘height=1541,width=1312,top=-223,left=311.5,toolbar=no,menubar=no,location=no,resize=1,resizable=1,scrollbars=yes’); return false;”>Kobo Reader
Kobo Reader

Die Seiten kann man sich leicht merken: Einfach statt www ein read vor die Domain setzen:

Beide Webseiten speichern die Bücher auf dem Rechner zwischen damit man zum lesen keine Onlineverbindung benötigt. Man kann also auch auf dem Laptop in der Bahn weiter lesen, die Leseposition wird synchronisiert (bei Onlineverbindung).

Kobo verschenkt "Die Kunst des klaren Denkens" als E-Book

Ein Tipp zu Ostern: Der E-Buch Händler Kobo verschenkt über die Feiertage das Buch “Die Kunst des klaren Denkens“:


Hinweis: Die Bücher bei Kobo sind im ePub Format, ein Kindle kann damit erstmal nichts anfangen. Vor dem Konvertieren mit z.B. Calibre müsste ausserdem das DRM entfernt werden…

E-Book: 85% Rabatt für "The Hunger Games" bei Kobo

Kobo hat noch bis 31.3. eine Sonderaktion für die Buchreihe The Hunger Games (zu Deutsch Die Tribute von Panem, gerade verfilmt):2149‘ class=“serendipity_image_link” href=’/uploads/Screens/Kobo-TheHungerGames2-Chekcout.jpg’ onclick=“F1 = window.open(’/uploads/Screens/Kobo-TheHungerGames2-Chekcout.jpg’,‘Zoom’,‘height=1201,width=1015,toolbar=no,menubar=no,location=no,resize=1,resizable=1,scrollbars=yes’); return false;”>Promo Code HungerGamesDeal2

Hinweis: Die Bücher sind im ePub Format mit DRM und damit kann ein Kindle nichts anfangen.
Dazu müsste man das DRM entfernen und die Bücher mit Calibre ins mobi Format wandeln…

elektrische Bücher: Futter für den eReader - Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Webseiten

So ein Elektrobuch ist praktisch, aber für sich eher langweilig, es braucht Inhalte.
Je nach Gerät hat es schon ein paar Bücher bzw. Leseproben vorinstalliert, zumindest aber die Bedienungsanleitung. Teilweise gibt es auch noch einen integrierten Buchladen (Sony will in diesem jahr in Deutschland mit einem Buchladen starten). Dann sollte es eigentlich klar sein, darüber bekommt man auch die Bücher.

Das ist richtig und dabei kann man es bewenden lassen. Man muss aber nicht, denn wie in der analogen Welt kann man auch bei verschiedenen Buchläden kaufen und man ist auch nicht auf Bücher beschränkt. Zeitungen und Zeitschriften gibt es ebenso für den eReader und auch Webseiten lassen sich manuell oder automatisch als elektrische Buchausgabe erstellen. Und wenn man die Bücher nicht kaufen möchte kann man sie auch wie gewohnt aus der Bücherei ausleihen…

Ich habe hier einmal zusammengestellt welche Inhalte man woher bekommt. Die Auflistung ist keine komplette Marktübersicht, die könnte eh nur eine Momentaufnahme sein, es sind Beispiele.

"elektrische Bücher: Futter für den eReader - Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Webseiten" vollständig lesen

elektrische Bücher: Entscheidungskriterien für eBook-Reader

Elektrische Bücher, eBooks, sind auf dem Sprung. Oder nicht, je nach Sichtweise. Beides hat etwas von selbsterfüllender Prophezeiung.

Ich habe den Eindruck, daß die eine Seite (Onlinehändler, Hersteller) den Durchbruch herbeiredet während die andere Seite (Verlage, Buchhändler) das ihrige tun das elektrische Lesen unattraktiv zu halten. Zahlen die die jeweilige Position belegen haben beide. Die Wahrheit liegt wie immer in der Mitte.

Meine Meinung: Sie sind sehr praktisch und — auf den richtigen Geräten — so angenehm lesbar wie ein Papierbuch. (Noch) nichts für ein Hochglanzmagazin oder Fotobuch, aber für normale Bücher überwiegen ganz pragmatisch gesehen die Vorteile.

Es gibt ja mittlerweile einige Reader zur Auswahl, für die Entscheidung welcher der Richtige ist sind zwei Punkte entscheidend die ich hier mal zusammenschreibe:

"elektrische Bücher: Entscheidungskriterien für eBook-Reader" vollständig lesen
tweetbackcheck