Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2917: Reginald Bulls Rückkehr


Perry Rhodan 2917: Reginald Bulls RückkehrGelesen habe ich auch im Urlaub wink:

Er ignoriert seine Vergangenheit – und erlebt eine Katastrophe


Es ist langer her, dass wir von Reginald “Bully” Bull gehört haben. Auf die Schnelle finde ich nur eine Referenz in Band 2786, in dem er aufbricht, um mit der Regierung der Laren zu verhandeln. Das war vor zweieinhalb Jahren(!). Ich meine mich aber daran zu erinnern, dass bzw. wie er, Icho Tolot und Toio Zindher mit dem Roboter Quick silver in der Stadt Allerorten gestrandet sind. Finde ich jetzt allerdings nicht wieder, auch die Perrypedia hilft mir da gerade nicht surprise

Reginald, Icho und Toio sind jedenfalls noch in Allerorten, auch, weil unklar ist, was die Neuprägung von Bullys Zellaktivator in Band 2778 für Auswirkungen hat.
Aber der Titel des Bandes verrät es schon: Reginald Bull kehrt zurück. Wie, warum und wohin spoilere ich aber nicht laugh

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2895: Botschaft vom Sternentod


Perry Rhodan 2895 - Botschaft vom Sternentod

Die Garde tritt auf den Plan – Rhodans Vorstoß in den Katoraum

Im vorigen Band waren Perry Rhodan und Co. auf Goath gelandet, um dort die Schaltzentrale des Schnitters zu zerstören.
Dort wurde das Team erst von halb künstlichen Wächter-Dämonen aufgehalten, bis das Erscheinen einer Antenne des Chaotharchen Cadabbs alles verändert hat. Die Antenne und viele der unterirdischen Anlagen wurden zerstört, das Team um Perry Rhodan konnte mit Verlusten fliehen. Auch die autonome Schaltzentrale konnte rechtzeitig verlegt werden.

Perry Rhodan trifft sich mit der Garde der Gerechten der Gyanli, einer geheim agierenden Opposition. Gemeinsam schmieden sie einen Plan, um alle bedrohten Bewohner von Orpleyd über die bevorstehen Gefahr zu informieren.
Um das zu bewerkstelligen benötigen sie wieder den Schnitter, doch dessen Befehle werden zwar über die Zentrale übertragen, aber von dort kommen sie nicht. Ein Team muss in den Katoraum

Die Aufgabe ist gewaltig, im Zyklus verbleiben nur noch 4 Bände. Entsprechend nimmt das Finale fahrt auf und die Lösungen werden größer. Mir fast zu groß, aber in diesem Kurzzyklus fehlte auch die Zeit für langfristige Vorbereitungen.
In der Liste der Erstauflage sind die Titel der kommenden Bände zu lesen, daraus kann man die Richtung etwas erahnen. Ich male mir da eine gute Entwicklung zum Schluß aus wink. Interessanter sind aber fast die Titel des kommenden Zyklus, die ersten vier stehen auch schon da…

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2888: Garde der Gerechten


Perry Rhodan 2888 - Garde der Gerechten

Kampf in der RAS TSCHUBAI
der Gegner beherrscht die Zentrale

In Band 2886 wurde die RAS TSCHUBAI von Gyanli übernommen, aber nicht komplett unter Kontrolle gebracht. In Band 2887 formte sich ein Widerstand mit dem Ziel, das Schiff zurück zu erobern. Diese Rückeroberung ist Inhalt dieses dritten Teils.
Details verrate ich nicht, auch nicht, was es mit der Garde der Gerechten auf sich hat. Nur so viel: endgültig abgeschlossen ist das Thema nach diesem Band noch nicht…

Spannend, physische und psychische Action bestimmen diesen Band. Die Spannung bleibt auch über diesen Band hinaus erhalten und es gibt Einblicke in das interne Gefüge der Gyanli, die für diesen Zwischenzyklus noch sehr wichtig werden dürften. Der hat ja nur noch 11 Bände übrig, ehe mit Band 2900 der neue “richtige” Zyklus startet.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Jupiter 10: Ganymed fällt

Jupiter 10: Ganymed fällt von Hubert Haensel

Perry Rhodan Jupiter 10: Ganymed fälltFolge 10 von 12 der abgeschlossenen Miniserie Perry Rhodan Jupiter:

Jupiters Mond stürzt der Vernichtung entgegen – 
165 Millionen Menschen bangen um ihr Leben

Die Umwandlung Jupiters in ein schwarzes Loch schreitet immer weiter voran und seine stärker werdende Anziehungskraft zieht den besiedelten Mond Ganymed aus der Umlaufbahn.
Der Mond stürzt langsam auf den Planeten zu und Bully versucht, die offenbar den Effekt verursachende Teilchenquelle auf dem Mond zu zerstören, während er parallel Pläne für eine Evakuierung umzusetzen versucht. Durch die starken Schwerkrafteffekte können Raumschiffe den Mond aber nicht mehr erreichen.
Auch die Faktorei MERLIN stürzt ab, hier versucht Clayton Rhodan das alte Steuerungssystem wieder in Betrieb zu nehmen, da das neue System offenbar nichts gegen den Absturz tut und alle Versuche verhindert.

Wir nähern uns dem Ende der Serie, es bleiben noch zwei Bände. Hier scheint erstmal alles unter zu gehen, ich bin gespannt wie es weiter geht und was mit Ganymed und den Bewohnern seiner Kuppelstädte geschehen wird. Donnerstag geht es weiter laugh

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2882: Die letzte Transition

Da hab ich doch glatt meine letzten Lesungen nicht verbloggt, das wird gleich mal nachgeholt cool

Perry Rhodan 2882: Die letzte Transition von Hubert HaenselPerry Rhodan 2882: Die letzte Transition
Sie sind die Eroberer des Universums – aber nur in ihrer eigenen Wahrnehmung

Perry Rhodan, Attilar Leccore und Pey-Ceyan ist es gelungen, mit einer gestohlenen Raumjacht aus dem Sternengewerk CIPPACOTNAL zu fliehen.
Doch sie erleiden Schiffbruch und werden von den Baconbal gefunden. Die Baconbal sind neu im Weltraum und voller Selbstbewusstsein. Es fehlt nur noch eine letzte Transition auf dem Rückweg zu ihrem Heimatplaneten.
Dort soll der Schaden an der Raumjacht behoben werden, wenn die Baconbal wirklich so fähig sind wie sie selbstbewusst behaupten. Ihr Selbstbewusstsein wird aber auf eine harte Probe gestellt…

Der Band hat mir sehr gefallen, die Baconbal sind ein interessantes und irgendwie kindliches Volk. Die Ereignisse bei der Rückkehr sind zudem sehr actionreich, eine gelungene Kombination.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Jupiter 6: Gravo-Schock

Jupiter 6: Gravo-Schock von Hubert Haensel
Perry Rhodan Jupiter 6 - Gravo-Schock

Folge 6 von 12 der abgeschlossenen Miniserie Perry Rhodan Jupiter:

Die CHARLES DARWIN II in Raumnot –
das Artefakt zeigt sein wahres Gesicht

Während es sich im vorigen Band hautpsächlich um Perry Rhodan ging widmet sich dieser Band Bully und Ganymed.
Vom Planeten Jupiter kommen bedenkliche Messwerte und das Artefakt auf Ganymed scheint endlich “angekommen” zu sein, es steht energetisch mit irgendetwas auf Jupiter in Verbindung.
Die Aussichten sind verheerend, Jupiter scheint sich als Ganzes zu verändern. Bully versucht Notfallmaßnahmen in die Wege zu leiten, erstmal ist er aber selbst das Ziel einer Rettungsmission…

Es geht voran, nach diesem Band ist Halbzeit in der Miniserie. Das Artefakt zeigt sein wahres Gesicht, zumindest was sein wirken angeht. Wer oder was aber dahinter steckt und was oder ob überhaupt die Mysteriöse Droge Tau-Acht etwas damit zu tun hat wird sich auch noch zeigen müssen.
Noch 6 Bände, dann wissen wir hoffentlich mehr smile

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Jupiter 2: Das Artefakt von Ganymed

Perry Rhodan Jupiter 2 - Das Artefakt von Ganymed

Weiter geht es in der abgeschlossenen Miniserie Perry Rhodan Jupiter:

Ein uraltes Relikt erwacht –
verbotene Experimente auf der Jupiterstation

Der erste Band begann auf dem Jupitermond Ganymed mit dem entfernten Verwandten von Perry Rhodan, Chayton Rhodan, spielte dann aber hauptsächlich auf der Erde.
Der zweite Band spielt nun entsprechend hauptsächlich auf Ganymed, es geht um Chaytons Schicksal, das im ersten Band ja wie ein Cliffhanger nicht weiter thematisiert wurde nachdem er gefangen genommen war.
Auserdem im Fokus steht Kateen Santoss, eine Archäologin, die auf Ganymed nach Hinterlassenschaften der Lemurer sucht. Und es scheint auch so, daß sie Erfolg hat, denn unvermittelt taucht ein uraltes Relikt auf. Allerdings steckt da offenbar noch mehr hinter, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Überhaupt hat praktisch alles wieder einmal mehrere Ebenen und ist nicht (nur) so, wie es auf den ersten Blick scheint.

Auch dieser zweite Teil von Jupiter hat mir sehr gut gefallen und ich kann die Serie jedem, der mal in Perry Rhodan reinschnuppern will sehr empfehlen. Die Serie ist bisher relativ bodenständig, schon allein weil sie bisher nur “zu Hause”, in unserem Sonnensystem spielt. Natürlich kann man auch hier wieder zu fast jedem Satz in der Perrypdia weitere Informationen erhalten, aber es erscheint mir überhaupt nicht nötig. Ander als bei der vorigen abgeschlossenen Miniserie Arkon, bei der ich deutlich stärker das Gefühl hatte, daß ein Neuleser immer wieder einiges nachschlagen wollen wird.
Lesenswert sind beide (und die Erstauflage sowieso), zum unverbindlichen reinschnuppern würde ich momentan aber erstmal Jupiter empfehlen und danach als Einstieg in die normale Erstauflage den mit Band 2875 startenden Sternengruft Kurzzyklus oder alternativ oder zusätzlich die erste abgeschlossene Miniserie Stardust. Bei allem bietet es sich an, die eBooks zu lesen, da man da jederzeit jedes Heft jederzeit beziehen kann und nicht auf den Versand oder die Verfügbarkeit von Papierversionen angewiesen ist. Als eBook bekomme ich ja übermorgen das aktuelle Heft 2867 ebenso wie Band 17 aus dem Jahr 1961 laugh

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!