Skip to content

gelesen: Terminus 9: Gestohlene Erinnerung


Perry Rhodan Terminis 9 - Gestohlene Erinnerung

Band 9 der 12-teiligen Serie Perry Rhodan Terminus:

Geheime Aktion im Herzen des Gegners – ein ungewöhnlicher Agent tritt auf

Dieser Band ist anders als die vorherigen. Es geht erstmal nur um den Rekruten von Terminus Tom Bistamurti. Was Terminus genau ist weiß er genauso wenig, wie viele Dinge aus seiner Vergangenheit. Er lernt im Ausbildungszentrum, aber vergisst fast alles andere. Alles sehr vage.
Konkreter wird es, als Galbraith Deighton ins Spiel kommt, der Chef der Solaren Abwehr hat das Ausbildungszentrum infiltriert und will Terminus bzw. den vrschwindenden Leuten auf die Spur kommen. Dabei wird erst die Herkunft von Tom aufgeklärt und dann gemeinsam gearbeitet.

Erst ist dieser Band sehr ungewohnt, da man nicht so recht weiß, worum es überhaupt geht. Das geht der Hauptperson Tom Bistamurti aber genauso. Insgesamt erfahren wir wieder noch etwas mehr über Terminus, allerdings weiterhin nur indirekt. Noch drei Bände bis zum Ende der Serie…

gelesen: Terminus 2: Flucht durch Terrania


Perry Rhodan Terminus 2: Flucht durch Terrania

Der zweite Band der neuen 12-teiligen Serie Perry Rhodan Terminus:

Im feindlichen System – die Zeit­springer in der Hauptstadt der Erde

Die Handlung spielt weiterhin in der Erinnerung bzw. Rückblick in der Vergangenheit im Jahr 3430: Den beiden dabrifanischen Agenten Juki Leann und Darren Zitarra gelingt auf einem Gefangenentransport mit Hilfe eines ominösen Fremden die Flucht. Zu zweit schlagen sie sich durch die Metropole Terrania. Sie haben Informationen für das Imperium Dabrifa, von denen die Terraner wiederum nicht wollen, dass sie nach außen gelangen.
Bei den Ermittlungen zur Flucht der Beiden kommt Alaska Saedelaere einer Verschwörung auf die Spur…

Nach dem vielversprechenden Auftakt bringt dieser Band erstmal etwas an Grundlage. Weiterhin spielt er in der (relativen) Vergangenheit, vor den eigentlichen Ereignissen. Der drohende Bruderkrieg mit der Antiterranischen Koalition oder/und die Dinge, die Juki Leann während ihrer Sprünge in die (relative) Zukunft sieht dürften für die eigentlichen Geschehnisse in der (relativen) Gegenwart von Bedeutung sein.
Auch hier ist wieder zu merken, dass die Hefte der Erstauflage, die das Jahr um 3430 behandelten etwa aus dem Jahr 1970 stammen. Perry Rhodan ist ein ganz anders auftretender Mensch und so ist auch dieser Roman geschrieben. Er hat hier relativ wenig Aktionen und es fehlt der direkte Kontrast innerhalb des Heftes zur aktuellen Handlungszeit, daher ist es nicht so prägnant, aber dennoch spürbar.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht, vor allem auf die Dinge, die nicht im Rückblick geschehen werden, sondern in der (relativen) Gegenwart.

gelesen: Arkon 6: Unternehmen Archetz

Arkon 6: Unternehmen Archetz von Dennis Mathiak
Perry Rhodan Arkon 6 - Unternehmen Archetz
Kampf um die Welt der Springer –
und die Suche nach einem uralten Relikt

Halbzeit bei Perry Rhodan Arkon, Ronald Tekener versucht, weiter wie im vorigen Band begonnen, Imperator Bostich persönlich zu treffen um herauszufinden, ob dieser auch beeinflusst wird. Das würde der USO erlauben auch gegen seine Weisung in der Sache aktiv zu werden.
Dazu reist er nach Titon, der Zentralwelt der Mehandor. Diese wird von Arkoniden unerwartet und scheinbar ohne tieferen Sinn angegriffen. Unter den Angreifern ist auch das Flagschiff von Imperator Bostich.
Während Tekener auf der Suche nach Bostich ist sucht eine Gruppe Arkoniden ein Relikt auf Titon.

Es ist Halbzeit, so langsam nimmt der Ursprung des Impulses aus dem ersten Band Kontur an, ohne allerdings zu klar zu werden. Die USO versucht auch schon aktiv zu werden, darf es aber noch nicht. Ich denke, es wird sich im Verlauf des nächsten Bandes verschieben, so dass Perry Rhodan, die USO und allgemein der Rest des Galaktikums aktiv werden kann.

gelesen: Stardust 9: Das Seuchenschiff

Perry Rhodan Stardust 9 - Das Seuchenschiff
Die FUNKENREGEN unter Quarantäne – und Tondesis Kampf auf dem Amöbenraumer

Weiter geht es mit der abgeschlossenen Reihe im Perry Rhodan Universum.

Nachdem Perry Rhodan und Eritrea Kush von ihrer Reise in die Vergangenheit in Band 7 zurückgehrt waren, mussten sie in Band 8 feststellen, dass Anthur mit den Amöbenraumern bewohnte Welten im Stardust System angreift und dort u.a. Bewohner entführt. Einen der Angriffe und den Versuch von Perry und Eritrea einzugreifen schildert Band 8. Dabei infizieren sie sich mit dem Virus den sie in Band 7 kennen gelernt hatten und der die Pahl Hegemonie komplett vernichtet hat. Keine gute Aussicht…
In diesem Band geht es um die Auswirkungen des Virus der nicht nur Perry und Eritrea befallen hat sondern von Anthur auf allen überfallenen Welten freigesetzt wurde und dementsprechend sich schon weit verbreitet hat, nicht zuletzt über die Schiffe die den überfallenen Welten zur Hilfe geeilt sind.
Parallel dazu versucht der in ein Amübenschiff entführte Mehul Tondesi sich zu befreien oder/und zu helfen. Das Amöbenschiff und seine Besatzung haben aber sehr eigene Pläne mit ihm…

Die war nun Band 9, gefühlt könnte die Geschichte noch eine ganze Wele weiter gehen, aber es sind nur noch 3 Hefte nach.

gelesen: Stardust 3: Marhannu die Mächtige

Perry Rhodan Stardust 3 - Marhannu die Mächtige
Perry Rhodan im Stardust-System – Whistler schickt einen Hilferuf

Nachdem sich nach den Problemen im vorigen band alles etwas beruhigt hat macht sich Perry Rhodan zusammen mit Anthur, dem Boten der Superintelligenz TALIN auf dessen Mission weiter zu verfolgen. Perry bekommt eine Nachricht von Timber F. Whistler, dem verschollenen ersten Administrators der Stardust-Union. Der gemeinsame Weg führt Perry und Anthur in die Immaterielle Stadt Marhannu in der auch fast die gesamte Handlung statt findet. Wer einmal die Stadt betreten hat will nicht mehr hinnaus…

Man erkennt vieles wieder aus dem Stardust Zyklus nach dem die Handlung dieser abgeschlossenen Stardust Serie spielt. Für die aktuelle Handlung ist es im Prinzip völlig irrelevant ob man die 100 Hefte des Zyklus der Erstausgabe gelesen hat aber wenn man den Zyklus kennt erfährt man so einiges neues. Das ist gut gemacht, man muss nichts von der alten Handlung kennen, wenn man mehr erfahren möchte gibt es dennoch in der Perrypedia genug zum nachschlagen und wenn man den Zyklus kennt ergänzt es das Bild. In diesem Fall über die immatieriellen Städte die im Zyklus eher ein Mysterium blieben.