Skip to content

Freitag: Hot-Dog-Pl0gbar die Zweite!

Flensburg

Am Freitag macht die Kieler pl0gbar wieder einen Ausflug nach Dänemark.

Genau genommen nach Sønderhav zu Annies Kiosk.Hot-Dogs bei Annies Kiosk
Es gibt Hot-Dogs, Hot-Dogs und Hot-Dogs; für Vegetarier auch noch Pommes und Softeis und Kaffee sowieso. Ausserdem natürlich eine herrliche Aussicht auf die Flensburger Förde und vielleicht auch wie letztes Jahr ein Ausflug auf die Ochseninseln.

· Die Veranstaltungsseite bei Facebook.

Handball: Testspiel Deutschland-Dänemark in Flensburg

Das ist doch nett: am 6. und 7. April gibt es zwei Testspiele der beiden wink Flensburger Nationalmannschaften.

Am 6.4. in Herning und am 7.4 in Flensburg. Das wird nett, darauf freue ich mich :-D

Kieler pl0gbar in Dänemark

Flensburg

Die Kieler pl0gbar hatte heute einen Aussentermin im benachbarten Königreich Dänemark.

Getroffen wurde sich bei perfektem Wetter bei Annies Kiosk zum Hot-Dog und Eis essen. Anschliessend ging es auf die Ochseninseln wo der Rest des Nachmittag verbracht wurde.
Meine Kamera hatte ich im Auto vergessen, also musste mein Telefon herhalten:

Ochseninsel
Ochseninsel StrandOchseninsel SteilküsteOchseninsel Esel

Zum Ausklang wurde bei SuperBest dann noch der Vorrat an Schweinschwarten aufgefüllt cool

Schöner Tag, zur Nachahmung empfohlen! Ein Hot-Dog bei Annie während man auf die Fähre auf die Insel wartet.

Dänische Südsee

FlensburgFoto

…nicht das Segelgebiet sondern der Strand von Kollund in Dänemark heute Mittag.
Zwar nicht mehr am Sandstrand aber es sieht doch ein wenig nach Südsee aus:
Strand in Kollund DK

Grad mal nachgemessen: Luftlinie gut 5km von meinem Schreibtisch laugh

Dänemark: Strafsteuer auf Fett?

Flensburg

DänemarkWeil die Dänen angeblich zu Fett sind plant der Staat eine Strafsteuer auf gesättigte Fettsäuren berichtet Spiegel Online:

Pro Kilogramm gesättigte Fettsäuren in Lebensmitteln will Kopenhagen künftig 25 Kronen mehr verlangen. Für ein 250 Gramm-Päckchen Butter müssten die Kunden dann ein Drittel mehr bezahlen, rechnet die dänische Milchindustrie vor, Käse würde gut sieben Prozent mehr kosten.
Man munkelt aber auch, dass die Steuer eher für die Gesundheit des Staatshaushalt sorgen und den gesenkten Spitzensteuersatz der Einkommenssteuer ausgleichen soll…

Meine Meinung: Den Sinn der Steuer sehe ich auch mehr im Staatshaushalt denn in der Gesundheit der Bevölkerung. Die ebenfalls geplante Pflichtangabe des Fettgehalts finde ich wiederum gut, die wäre Europaweit sinnvoll. Und bitte als Ampel, nicht so ein GDA-Nebel.

Pragmatische Sicht: Die Steuer hätte für Konsumenten aus dem deutschen Grenzgebiet durchaus Vorteile: Es gibt z.B. in Flensburg und Umgebung dutzende Grenzshops die 7 Tage die Woche lange geöffnet geöffnet haben. Fleggaard hat in den Sommermonaten Montag bis Samstag sogar 24 Stunden geöffnet, nur Sonntags ist nur tagsüber geöffnet.
Momentan sind zwar alle Produktgruppen vorhanden, der Schwerpunkt liegt aber vor allem auf Süßwaren und Alkohol, machen gefühlte 80% der Flächen aus. Auf beide Produktgruppen (Zucker und Alkohol) hat Dänemark schon Extrasteuern, mit einer Fettsteuer würden die normalen Lebensmittelbereiche sicher ausgeweitet werden.
Für deutsche Konsumenten im Grenzgebiet läuft es auf nahezu normale Läden mit sehr grosszügigen Öffnungszeiten hinaus. Ein Vorteil — aber ich muss die Unsinnssteuer ja auch nicht zahlen… eek

Flensburger Taxifahrer ist kein Menschenschmuggler

Flensburg

Vor über einem Jahr schrieb ich in 50 Tage Knast-fuer Berufsausübung über einen Flensburger Taxifahrer der wegen Menschenschmuggel zu 50 Tagen Gefängnis und 2 Jahre Einreiseverbot in Dänemark veruteilt wurde weil er von seinen Fahrgästen nicht die Ausweise kontrolliert hatte bevor er sie vom Flensburger Bahnhof nach Dänemark fuhr.
Ein Berufungsgericht hatte die 2 Jahre Einreisverbot gekippt, den Tatbestand des Menschenschmuggels und die Haftstrafe aber aufrechterhalten.

Der Oberste Gerichtshof Dänemarks hat den Flensburger Taxifahrer heute freigesprochen und damit die Veruteilung aufgehoben wie die Welt berichtet.

Ein gutes Urteil.
Es ist in Dänemark offensichtlich wie hier dass es Gerechtigkeit und Menschenverstand erst ab den höchsten Gerichten gibt. Deutschland wäre ohne Bundesverfassungsgericht ja auch schon ein Polizeistaat sad

Nachtrag: Wie DurstigerMann in den Kommentaren korrekt anmerkt beruht der Freispruch laut einem SH:Z-Bericht mitnichten auf Gerechtigkeit und Menschenverstand sondern auf einem simplen Formfehler: Die Anklage hatte schlichtweg die Paragraphen verwechselt. Es ist somit nur ein Freispruch 2. Klasse sad
Die Sache an sich ist also nicht geklärt, deutsche Taxifahrer sind aus Sicht des dänischen Staates weiterhin Hilfszöllner und müssen mindestens ausländisch aussehnde Fahrgäste kontrollieren. Soetwas nennt man glaube ich Rassismus cry

tweetbackcheck