Skip to content

Kurzbericht von der CeBIT 2010

War heute auf der CeBIT. Das Eindrucksvollste Bild konnte ich leider nicht fotografieren, war schon auf der Hinfahrt: Ein querstehender Autotransporter der die A7 Richtung Norden komplett blockierte (Pressemitteilung · SHZ Artikel).

Aber diese Autos aus der CeBIT Halle 5 sind ja auch berühmt:
Google Street View Auto Künstleredition

Die meiste Zeit habe ich auf/in(?) der Webciety verbracht, mir da Rob Vegas und Sascha Lobo live angesehen und dem Herrn Riedl von den VZ-Netzwerken zugehört wie er darüber jammert dass Google und Facebook böse sind und Datenschutzrechtlich machen dürfen was sie wollen weil sie in den USA sitzen. Dafür war Mr. Bond von Xing sehr angenehm in der Runde.

Die Webciety fand erst das zweite mal im Rahmen der CeBIT statt. Ich frage mich, ob sie eine ähnliche Karriere wie die CeBIT selbst machen wird. Denn die CeBIT startete auch als Special innerhalb der Hannover Messe Industrie. Ob die Webciety in 10 Jahren wohl eine eigene Messe sein wird?

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

CeBIT 2008

So langsam bin ich wieder fitt, der Tag fing viel zu früh an und die CeBIT ist ja nun auch keine Kleinmesse in der Campushalle.
Vor den Eintritt hat die Messeleitung die Registrierung der Tickets gelegt, viele Dinge sind da auszufüllen die “wir benötigen”. “Haben wollen” trifft es wohl eher, “benötigen” wohl kaum, das Drehkreuz will sie jedenfalls nicht. Die Nutzungsbedingungen die man anerkennen muss gibt es nur auf Anfrage und nur zur Ansicht im stehen, keine Kopie zum mitnehmen und in Ruhe durchlesen. Der Typ am Infotresen meinte, er kann uns ebenso gut erklären was da drin steht und wofür das nötig ist. Angeblich wollen die Aussteller die Information damit sie wissen, wer mit ihren Karten rein geht. Ich behaupte mal, der Lieferant von dem wir die Karten haben weiss recht genau, dass er mir die Karten geschickt hat. In den letzten Jahren musste ich nichts ausfüllen. Naja, sei’s drum.
Die Messe war voll wie immer, etwas missfallen hat mir die Halle 5. Der Vortrag über die NiX-Spam-Blacklist am heise-Stand war trivial, kaum zu glauben, dass eine Hochschule für derartig oberflächliche Auswertungen Zeit investiert. Er schien sich eher an interessierte Laien zu richten und war schon fast Schlipskompatibel. Hatte ich mir mehr von erhofft.
Der Linuxpark schien mir bevölkert von ‘ner Menge Leute die vor dem Besuch ein Klitschee-Buch über Nerds verinnerlicht haben, auffällig viele liefen mit “Keine Bilder!” Shirts und dergleichen rum. Leider hatte ich den Eindruck, dass sie es tun weil es gerade ‘in’ ist und nicht weil sie selbst auf diese Meinung gekommen sind sondern böse gesagt es nachplappern. Ich hab vor über 12 Jahren mein erstes Linux installiert und bin genau genommen nicht besser sondern würde auf einen Beobachter vielleicht genauso erscheinen. Auch wenn ich kein Fan-Shirt an mir trug. Schlafmangel und Unterkoffeinierung machen mich offenbar zum Defätist.
Beim Eintrittskarte spendenden Hardwarelieferanten konnte ich der Stimme die ich nun schon beim zweiten Arbeitgeber als Kontakt habe endlich ein Gesicht zuordnen. Und es gab Kaffee und holländische Kekse. Sehr produktiver Besuch smile

Auf dem Freigelände stiessen wir dann auf das beeindruckenste Stück Hardware des Tages:


Die Computer-Hardware war übrigens auch ganz nett wink

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Morgenstund hat Kaffee im Mund

buah, so früh aufstehen ist irgendwie nicht mein Ding. Aber jede Minute werde ich abgeholt und dann geht’s nach Hannover zur Messe. Der erste Kaffee ist inhaliert, zwei Thermobecher stehen bereit, damit komm ich irgendwie bis zum Auto. Fahren muss ich glücklicherweise nicht.
Bis später.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

CeBIT Presseausweis

Bei Robert lese ich, dass die CeBIT dieses Jahr auch Presseausweise an Blogger verteilt. Interessant, da fühlt man sich doch gleich ein wenig Ernst genommen. Ob ich nun relevant bin lasse ich mal dahin gestellt, Robert ist es sicher, aber fährt nicht hin.
Anyway, stellt sich mir die Frage: Warum sollte ich das tun? So recht erschliesst sich bisher nicht, was ich davon hätte.
Der Eintrag im CeBIT-Blog erhellt mich auch nicht und gibt noch nicht einmal Tipps oder eine Anleitung wie man das Akkreditierungsformular als Blogger auszufüllen hat. Direkt erwähnt werden Bogger jedenfalls nicht im Formular, ich wäre vermutlich im Bereich “Online-Medien”.
Man kann wohl einen Parkausweis anfordern. Wenn es Presseparkplätze direkt neben einem der Eingänge gibt wäre das schon mal praktisch. Und sonst?
Und bekommt wirklich jeder Blogger eine Akkreditierung – was auch immer sie bringt – oder gilt es gewisse Kriterien zu erfüllen, wie auch immer die ausssehen? Und würde ich sie erfüllen?
Zu freigiebig können die ja eigentlich nicht sein, sonst sind die Presseausweise früher oder später nichts anderes als die Konfirmationsanzüge die vor 10 Jahren die 16 jährigen meinten anziehen zu müssen um seriös zu wirken und auf den Ständen Ernst genommen zu werden. Dazu sei gesagt: wenn ihr konkret etwas von einem Aussteller wollt dann könnt ihr da auch in Jeans auftauchen und werden Ernst genommen. Es sei denn, das was ihr konkret wollt sind Kugelschreiber und ähnliche Werbegeschenke. Dann solltet ihr einfach zu Haus bleiben.
Fragen über Fragen. Wenn sich nicht noch ein “Killer-Feature” der Presseausweise auftut werde ich das einfach lassen, nur zum ‘haben’ brauch ich das nicht.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!