Skip to content

gelesen: Masters of Fiction 1: World of Alien

Masters of Fiction 1: World of Alien von Elias Albrecht & Eric Zerm
Masters of Fiction 1: World of Alien

Durch einen Tipp der Perry Rhodan Redaktion bin iach auf die neue Reihe Masters of Fiction gestossen deren erster Band sich mit dem Film Alien und allem was sich darum entwickelt hat beschäftigt:

Es ist 35 Jahre her, da setzte Ridley Scotts Kultklassiker “Alien” neue Maßstäbe in der Welt des SF-Films. Bis heute fasziniert das Phänomen “Alien” Millionen von Fans und lebt in den zahlreichen Sequels, Romanen, Comics und Computerspielen weiter. Die spannende Geschichte um die Crew des Raumfrachters Nostromo und das phantastische Setting des Mondes LV-426 versetzten damals wie heute die Zuschauer in Angst und Schrecken.

Die neue Reihe Masters of Fiction soll alle 3 Monate ein Thema aus der Fiktion/Phantastik umfassend beleuchten.
Der erste Band widmet sich dem Film Alien und was daraus entstanden ist. Von dem Einfluss auf die Popkultur bzw. andere Filme, Bücher usw. über die weiteren Filme, Bücher, Computerspiele, Musik und mehr wird praktisch kein Bereich ausgelassen. Ausführlich werden die Entstehung und unterschiedlichen Herangehensweisen der verschiedenen Regisseure betrachtet, eigene Kapitel widmen sich jeweils ausführlich der Filmmusik und betrachten dabei nicht nur den jeweiligen Künstler in Bezug auf die Musik für den Alien Film sondern das Gesamtwerk auch für andere Filme oder Bereiche. Gleiches gilt für die Autoren der Bücher, auch hier geht es um den Künstler und sein Gesamtwerk wobei der Schwerpunkt natürlich bei Alien liegt. Ausführlich wird auch auf die Widersprüche eingegangen die entstanden weil Bücher nach den ersten beiden Filmen die Geschichte rund um Ripley und anderer Charaktere weiter sponnen, Ripley aber ebenso wie praktisch alle bekannten Figuren am Ende des dritten Films aber tot sind und die Bücher somit nicht mehr zu der gesamten Filmreihe passten. Dass Alien vs. Predator auf einem Comic basiert war mir zwar lose im Hinterkopf bekannt, dass es aber z.B. auch Superman and Batman versus Aliens and Predator als Comic gibt war mir neu. Comics werden dementsprechend auch ausführlich behandelt, ebenso wie natürlich Alien vs. Predator und Prometheus. Bei den Computerspielen wird ausführlich auf das aktuelle Alien Isolation eingegangen aber auch auf die weniger gelungenen Adaptopnen aus den Jahren davor.
Das Buch ist wie ein Sachbuch geschrieben, die Kapitel sind aufeinander abgestimmt aber können unabhängig gelesen werden da es entsprechende Redundanzen gibt. Und ich bin mir sicher, dass ich diverse Aspekte gerade vergesse die auch behandelt werden.
Für Fans der Alien Reihe ist das Buch auf jeden Fall empfehlenswert und ich bin gespannt auf die weiteren Bücher die in der Masters of Fiction Reihe erscheinen werden.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!