Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2889: Im Kerker des Maschinisten

Perry Rhodan 2889 - Im Kerker des Maschinisten

Da habe ich seit Mitternacht den neuen Perry Rhodan auf dem Reader und den vorigen noch nicht verbloggt cool.

In den Gewölben der Ewigkeit –
Gucky hat unerwartete Begegnungen

Nachdem es Perry Rhodan und Co. im vorigen Band gelungen war, die RAS TSCHUBAI zurück gibt es neben einigen Opfern auch 30 Vermisste bzw. von den Gyanli Entführte. Vermisst wird auch Gucky, von dem angemommen wird, daß er entweder auch entführt wurde oder versuchte, die Entführten zu befreien.
Tatsächlich war er auf dem geheimnisvollen Gitterschiff, das als letztes die RAS TSCHUBAI verliess. Getrennt von den restlichen Entführten durchstreift er nun etwas, das sich Gewölbe der Ewigkeit nennt. Dabei kommt es, wie im Untertitel schon formuliert, zu unerwarteten und merkwürdigen Begegnungen..
Auf der RAS TSCHUBAI wird derweil eine Hinterlassenschaft der Gyanli entdeckt, ein “schwarzer Sonnensturm”. Ein solches Miniatur-schwarzes Loch hat schon beim ersten Angriff verheerenden Schaden angerichtet und hat das Potenzial, das gesamte Schiff zu zerstören.

Der (kleinere) Teil auf der RAS TSCHUBAI ist noch recht konventionell, Guckys Teil in den Gewölben der Ewigkeit ist da etwas Abstrakter. Aber das ist jede fremde Technologie oder Welt, oder um was es sich dabei auch wirklich handelt, eigentlich immer. Entscheidend ist eher das, was Gucky dort herausfindet bzw. was er durch die Kontakte dort erfährt.
Da ich dieses Heft so spät gebloggt habe kann ich nun aber schreiben, daß ich nachher erfahre, wie es weiter geht, Dir deute ich aber nicht an, wo und mit wem devil.

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!