Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2853: Im falschen Babylon

Perry Rhodan 2853 - Im falschen Babylon
Atlan im Stammhaus eines Atopen – in der Gefahr, sich zu verlieren

Inhaltlich will ich diese Woche nicht mehr schreiben als der Untertitel, der ja auch auf dem Cover zu lesen ist, anreisst. Das liegt an der Art wie der Roman geschrieben bzw. aufgebaut ist, jede weitere Andeutung würde etwas kaputt machen.
Nur soviel: es ist die Fortsetzung der Handlung von letzter Woche bzw. dem Handlungsstrang dem wir seit Band 2850 folgen und Oliver Fröhlich hat auch den folgenden Band geschrieben der die Ereignisse in diesem Band direkt weiter führen wird.
Und er hat mir wirklich sehr gut gefallen, vielleicht kann ich mich nächste Woche rückblickend auf die Handlungen in diesem Heft beziehen wink

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Arkon 7: Welt der Mediker

Arkon 7: Welt der Mediker von Björn Berenz
Perry Rhodan Arkon 7 - Welt der Mediker

Mit der zweiten Hälfte der 12-teiligen Reihe Perry Rhodan Arkon geht es langsam von der Ursachenforschung an die Bekämpfung des Impulses aus dem ersten Band und dessen Auswirkung.

In der Gewalt des Mantar-Heilers –
Sahira soll ihre Geheimnisse preisgeben

Der Untertitel mag nicht direkt danach klingen, aber Sahira, die geheimnisvoll rückwärts alternde Teenangerin die uns seit dem ersten Band begleitet, hat auch irgendetwas mit dem Impuls zu tun, zumindest weiß sie mehr als bisher bekannt war. Der Mantar-Heiler Aspartamin möchte mehr von ihr erfahren…
Parallel geraten Perry Rhodan und Gucky mitten an die Front, es geht um die Kontrolle des Kugelsternhaufen M 13.

Sahira weiß wie gesagt mehr als wir bisher wussten, vielleicht auch als zu vermuten war, auch wenn mit ihr ja irgendetwas sein musste. Perry Rhodan und Gucky sind zwar eher Passagiere in ihrem Handlungsstrang, aber hier entwickelt sich etwas, das für die weitere Handlung entscheidend ist. Wie es weiter geht ist ziemlich deutlich, zumindest, wer erstmal die Handlung bestimmt…

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2852: Spaykels Rache

Perry Rhodan 2852 - Spaykels Rache
Atlan und seine Gefährten unter Zeitdruck –
auf der Suche nach einem neuen Leben

Im Band letzter Woche hatte Atlan es geschafft, Vogel Ziellos und Lua Virtuanen aus den Händen der Mnemo Korsaren zu befreien. Dabei wurde Lua ebenso getötet wie einer der beiden Korsaren. Aufgrund der besonderen Umgebund der Jenzeitigen Lande besteht die Möglichkeit, sie wiederzubeleben und Atlan macht sich mit einigen Verbündeten auf den Weg die zu erreichen.
Für den getöteten Mnemo Korsaren besteht diese Möglichkeit nicht, da Atlan seinen Körper zerstört hatte. Sein überlebender Kamerad Spaykel will Rache nehmen und verschafft sich dafür sehr mächtige Hilfe…

Weiter geht es in der fremdartigen Welt der Jenzeitigen Lande, wir erfahren dabei immer mehr Details, die nicht nur für die aktuelle Auseinandersetzung mit den Korsaren relevant sind. Die Natur der Jenzeitigen Lande und ihr Zusammenhang mit den Atopen erklärt einiges. Es sind bisher nur Hinweise, Puzzlestücke, aber nach und nach formt sich ein Bild.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2851: Die Mnemo-Korsaren

Perry Rhodan 2851 - Die Mnemo-Korsaren
Atlan in der Veste Tau –
er ist Jäger und Gejagter zugleich

Im vorigen Band war Atlan in den Jenzeitigen Landen auf der Suche nach dem Atopischen Hof, einen Hinweis hatte er von einer Mnemo-Händlerin bekommen die er mit Erinnerungen bezahlen konnte. Frische Erinnerungen sind unheimlich wertvoll in den Jenzeitigen Landen und so bekam er es zum Ende von Band 2850 mit illegalen Mnemo-Korsaren zu tun, die seine Erinnerungen rauben wollen. Atlan konnte entkommen, musste aber Lua Virtanen und Vogel Ziellos in den Händen der Korsaren lassen.
In diesem Heft geht es nun rein um Atlans Versuch die Beiden aus den Händen der Korsaren zu befreien. Klingt nach wenig Handlung, aber es ist mehr als genug für zwei Bände…

Handlung gibt es wahrlich genug und dazu muss er die Jenzeitigen Lande verstehen, wir erfahren einiges über die Verhältnisse in den Landen. Das bringt sehr viel fürs Versändnis, aber beantwortet natürlich noch nicht annähernd alle offenen Fragen, es sind Puzzlestücke tongue.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Arkon 6: Unternehmen Archetz

Arkon 6: Unternehmen Archetz von Dennis Mathiak
Perry Rhodan Arkon 6 - Unternehmen Archetz
Kampf um die Welt der Springer –
und die Suche nach einem uralten Relikt

Halbzeit bei Perry Rhodan Arkon, Ronald Tekener versucht, weiter wie im vorigen Band begonnen, Imperator Bostich persönlich zu treffen um herauszufinden, ob dieser auch beeinflusst wird. Das würde der USO erlauben auch gegen seine Weisung in der Sache aktiv zu werden.
Dazu reist er nach Titon, der Zentralwelt der Mehandor. Diese wird von Arkoniden unerwartet und scheinbar ohne tieferen Sinn angegriffen. Unter den Angreifern ist auch das Flagschiff von Imperator Bostich.
Während Tekener auf der Suche nach Bostich ist sucht eine Gruppe Arkoniden ein Relikt auf Titon.

Es ist Halbzeit, so langsam nimmt der Ursprung des Impulses aus dem ersten Band Kontur an, ohne allerdings zu klar zu werden. Die USO versucht auch schon aktiv zu werden, darf es aber noch nicht. Ich denke, es wird sich im Verlauf des nächsten Bandes verschieben, so dass Perry Rhodan, die USO und allgemein der Rest des Galaktikums aktiv werden kann.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Was kostet eine Raumstation?: Ökonomische Themen in der Science Fiction

Was kostet eine Raumstation

Beendet habe ich auch mein “Nebenbei Sachbuch” das ich meist auf dem Ergometer oder AMT lese damit sich der Kopf nicht langweilt während der Körper arbeitet wink :

Der eine oder andere Leser von Science Fiction-Romanen und -kurzgeschichten hat sich vielleicht schon einmal gefragt, wie sich das Leben in der Zukunft abspielen könnte. Das sogenannte normale alltägliche Leben – außerhalb der spannend erzählten Geschichte seines Lieblingsautoren. Dieses Buch betrachtet, was sich dennoch an ökonomischen Themen in den bekannten SF-Geschichten finden lässt und wie diese zu bewerten sind.

Mein Wirschaftsinformatik-Studium bestand etwa zur Hälfte aus BWL, thematisch war ich also nicht ganz unbedarft was dieses Buch angeht.
Das war auch gut so, denn so faszinierend ich das Thema des Buches auch finde, trocken ist es dennoch, da ändert auch der Bezug zu Science-Fiction nichts dran.
Nach einer groben Einführung werden erstmal die ökonomischen Grundlagen erklärt, auch wenn der Autor schreibt, dass er es kurz halten will, ist er für den Gelegenheitsleser IMHO zu ausführlich und das ist nunmal eher theoretisch-trocken. Ab etwa 40% des Buches geht es dann los mit dem konkreten Bezug zur Science-Fiction und etwa so, wie ich es mir erhofft hatte. Auch hier sind die ökonimischen Grundlagen immer präsent, die Einführung der wirtschaftlichen Grundlagen der letzten Jahrhunderte zu Anfang hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht.
Insgesamt würde ich sagen, daß es auf jeden Fall kein Buch für einfach so nebenbei ist, wer die ökonomischen Grundlagen kennt, der braucht dieses Buch nicht, daß die Ferengi in Star Trek Händler sind ist offensichtlich. Es eignet sich IMHO mehr für Schüler oder Studenten die sich gerade mit den ökonomischen Themen beschäftigen und durch die Science-Fiction Referenz etwas Abwechslung und Auflockerung bekommen. Da würde ich es auch empfehlen.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2850: Die Jenzeitigen Lande

Perry Rhodan 2850: Die Jenzeitigen Lande von Wim Vandemaan und Christian Montillon
Perry Rhodan 2850 - Die jenzeitigen Lande
Atlan und Tifflor am Ziel ihrer längsten Reise –
im Herzen der Atopie

Dreiviertel sind um im aktuellen Zyklus, der wie der aktuelle Roman “Die Jenzeitigen lande“ heisst. Atlan ist endlich am Ziel und hat zusammen mit Lua Virtanen, Vogel Ziellos und Julian Tifflor auf den sie in Band 2842 in der Fauthenwelt getroffen waren, in den Jenzeitigen Landen angekommen.
Atlan und Co. sind aus anderen Gründen als Julian Tifflor in den Jenzeitigen Landen, während Atlan einen Weg gegen und Hintergrund für den Einfall des Atopischen Tribunals in der Milchstraße sucht ist Tiff als Bote eines Atopischen Richters gekommen. Beide gehen also getrennt auf die Suche nach dem Atopischen Hof, der sich irgendwo in der abstrakten Welt der Jenzeitigen Lande sein soll.

Abstrakt und sehr Meta sind beide Hanldungsstränge in diesem Roman, aber auf eine Weise die mir sehr gefallen hat. Es liest sich wie ein Fatasy-Roman und sehr flüssig, hat mir sehr gefallen. Ich bin gespannt wie es in Band 2851 weiter geht, denn natürlich ist weder die aktuelle Handlung, noch der Zyklus hiermit abgechlossen tongue

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!