Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2774: Der Kosmoglobus

Perry Rhodan 2774 - Der Kosmoglobus
Vorstoß in die Weltenblase – sie enthüllen ein Geheimnis des Atopischen Tribunals

Nachdem Perry Rhodan, Gucky und das Venus-Team letzte Woche mit dem Schiff der Spochanen als blinde Passagiere mitgereist waren kommen sie bei der Welt an die dem Kristallinen Richter als Heimat dient. Um sie kreisen zwei künstliche Monde, die Kosmogloben. Ihre Aufgabe erfahren die Galaktiker recht schnell, nicht aber deren Geheimnis. Durch Kosmoglobus II erfahren sie aber ein anderes Geheimnis des Atopischen Tribunals…

Nach und nach finden sich immer mehr Puzzleteile des Atopischen Tribunals, dieser Band hat mir gefallen. Dem mittelfristigen Ziel ein Schiff eines Atopen zu entführen und in die Jenzeitlichen Lande vorzudringen sind die Galaktiker aber noch nicht näher gekommen, dazu fehlt ihnen ausserdem noch Atlan von dem wir schon ewig nichts mehr gelesen haben. Ich glaube das letzte mal im vorletzten Zyklus eek
Ich bin gespannt wie es weiter geht, direkt mit dieser Gruppe im nächsten Band und auch im weiteren Zyklusverlauf. Das Atopische Tribunal hat noch sehr viele Geheimnisse und ich wette, es wird auch am Ende des Zyklus noch so einige für sich behalten…

gelesen: Der Geruch von Eis – Die geheimen Akten des Sir Arthur Conan Doyle

Der Geruch von Eis - Die geheimen Akten des Sir Arthur Conan Doyle

Nach Mockingjay hab ich schnell ein kurzes Kindle Single eingeworfen:

Akte 2 – Wir schreiben das Jahr 1913. Die Besatzung einer einsamen Forschungsstation weit nördlich des Polarkreises bricht in Panik aus. Ihre Furcht treibt sie bis in den Selbstmord. Was haben die erfahrenen Männer in der schrecklichen Einsamkeit durchstehen müssen?
Im zweiten Fall der atemraubenden Serie „Die geheimen Akten des Sir Arthur Conan Doyle“ reist der weltberühmte Schriftsteller mit einem Frachter nach Spitzbergen und trifft dort auf den letzten Überlebenden der Forschungsexpedition. Dem Wahnsinn nahe formuliert dieser nur ein einziges Wort. Doch was verbirgt sich dahinter? Doyle und seine Begleiter erwartet eine eisige Welt voller gespenstischer Mythen und Gefahren …

Die Reihe Die geheimen Akten des Sire Arthur Conan Doyle (warum auch immer ich mit dem zweiten angefangen habe…) besteht aus Geschichten des Autoren der Scherlock Holmes Geschichten die von dessen fiktiver Nachlassverwalter 1930 entdeckt wurden und im nachhinein veröffentlicht werden.
Der Geruch von Eis beschreibt die Reihe des Autoren nach Prinz-Karl-Vorland wo auf einer Forschungsstation merkwürdige Dinge geschen. Die Forscher drehen durch, greifen sich gegenseitig an, begehen Selbstmord. Warum? Mit einigen anderen Forschern macht sich der Arzt und Autor auf das Geheimnis zu ergründen.

Eine kurze Geschichte, gut zu lesen. Man hätte sie auch deutlich länger erzählen können, aber auch als Single für 0,99€ keine Verschwendung. Aber auch nichts was man gelesen haben muss.

gelesen: Stardust 9: Das Seuchenschiff

Perry Rhodan Stardust 9 - Das Seuchenschiff
Die FUNKENREGEN unter Quarantäne – und Tondesis Kampf auf dem Amöbenraumer

Weiter geht es mit der abgeschlossenen Reihe im Perry Rhodan Universum.

Nachdem Perry Rhodan und Eritrea Kush von ihrer Reise in die Vergangenheit in Band 7 zurückgehrt waren, mussten sie in Band 8 feststellen, dass Anthur mit den Amöbenraumern bewohnte Welten im Stardust System angreift und dort u.a. Bewohner entführt. Einen der Angriffe und den Versuch von Perry und Eritrea einzugreifen schildert Band 8. Dabei infizieren sie sich mit dem Virus den sie in Band 7 kennen gelernt hatten und der die Pahl Hegemonie komplett vernichtet hat. Keine gute Aussicht…
In diesem Band geht es um die Auswirkungen des Virus der nicht nur Perry und Eritrea befallen hat sondern von Anthur auf allen überfallenen Welten freigesetzt wurde und dementsprechend sich schon weit verbreitet hat, nicht zuletzt über die Schiffe die den überfallenen Welten zur Hilfe geeilt sind.
Parallel dazu versucht der in ein Amübenschiff entführte Mehul Tondesi sich zu befreien oder/und zu helfen. Das Amöbenschiff und seine Besatzung haben aber sehr eigene Pläne mit ihm…

Die war nun Band 9, gefühlt könnte die Geschichte noch eine ganze Wele weiter gehen, aber es sind nur noch 3 Hefte nach.

gelesen: Perry Rhodan 2773: Der Kristalline Richter

Perry Rhodan 2773 - Der Kristalline Richter
Terraner erreichen den Hafen der Zelte – sie werden Zeugen ungeheuerlicher Vorgänge

Nachdem Perry Rhodan und Co. im vorigen Band in die abgeschottete Domäne des Kristallinen Richters vorgedrungen war und bei einem Vorstoss auf einen Planeten auf dem der Richter erscheinen sollte ziemlich Federn lassen mussten nimmt der Rest an einer Veranstaltung teil bei der der Richter persönlich zu sehen ist.
Er ist eine eindrucksvolle Erscheinung mit fast noch eindrucksvolleren Fähigkeiten, doch eigentlich haben es die Galaktiker ja auf sein Raumschiff abgesehen und ein gefangenes Mitglied ihrer Gruppe wollen sie auch noch befreien. Einiges klappt doch anderes kommt ganz anders als sie denken…

Der Roman von Michael Marcus Thurner ist sehr gut geschrieben, ich will nicht zu viel verraten, denn er ist auf Papier für Nicht-Abonnenten ja erst morgen im Handel. Aber er lohnt sich und auf die erneute Fortsetzung nächste Woche bin ich wieder gespannt smile

gelesen: Mockingjay (The Hunger Games #3)

Mockingjay von Suzanne Collins
Mockingjay

Rechtzeitig vor dem Start des ersten Teils des dritten Buches der Hunger Spiele Trilogie im Kino bin ich mit Mockingjay fertig geworden:

The Capitol is angry. The Capitol wants revenge.
Who do they think should pay for the unrest?
Katniss Everdeen.

Der abschliessende Band unterscheidet sich merklich von den ersten beiden Teilen. Geht es dort um die gesellschaftliche Struktur in Panem, vor allem aber um die Ereignisse rund um die brutalen Hunger Spiele, so spielen diese in diesem Band fast keine Rolle mehr.
Im ersten Buch gewannen mit Katniss Everdeen und Peeta Mellark zum ersten mal überhaupt zwei Tribute die Hungerspiele, Katniss hatte die Spielleiter mit einem “Beide oder Keiner” zu diesem Schritt bewegt und wurde dadurch zum Symbol dafür, dass das Capitol nicht unbesiegbar ist. Das bekommt sie im zweiten Buch zu spüren, in dem zur alle 25 Jahre stattfindenden Quarter Quell erstmals die Sieger der vorigen Spiele wieder antreten müssen. Hier gelingt es ihr durch Zusammenarbeit mit Tributen aus anderen Destrikten und Hilfe von den Rebellen von Aussen von der sie nichts weiss nicht nur zu überleben sondern sogar die Wettkampfarena zu zerstören. Danach ist nichts mehr wie es war.

Der abschliessende dritte Band schildert die folgenden Ereignisse. Nachdem Katniss auch das Quarter Quell überstanden hat ist sie endgültig zum Symbol für den Widerstand gegen das Capitol geworden. Die Rebellen leben im angeblich zerstörten Destrikt 13, dorthin haben sich auch die Überlebenden von Destrikt 12, der Heimat von Katniss und Peeta, geflüchtet.
In diesem Buch geht es nicht mehr um die Spiele sondern nur noch um den ausbrechenden Bürgerkrieg in dem nach und nach alle Destrikte gegen das Capitol kämpfen. Anfangs viel um die gesellschaftliche Entwicklung aber immer mehr um den Kampf, erst gegen die Destrikte auf Seiten des Capitols, später gegen das Capitol selbst. Die Hunger Spiele waren kein Vergnügungspark für die Teilnehmer sondern tödliche Spiele, der Bürgerkrieg ist härter, brutaler und wird auch so geschildert. Es passt als Steigerung zu den ersten beiden Bänden, liest sich aber deutlich anders. Die ersten beiden Bände waren tödliche Abenteuer mit stärker werdender Schilderung der Gesellschaft, der Abschluss ist fast nur Gesellschaftsschilderung bei den Rebellen und Krieg. Ich kann verstehen, dass dieser Band in zwei Filme aufgeteilt wird und bin vor allem gespannt wie der zweite Teil umgesetzt wird. Eine FSK Freigabe von 12 halte ich da eigentlich für nicht denkbar, andererseits gehe ich auch davon aus, dass vor allem das Ende mit den Schilderungen nach dem Bürgerkrieg gewaltig umgeschrieben oder weggelassen werden wird.
Ich werde mir beide Teile im Kino ansehen, mir ist klar, dass Bücher fast nie genau umgesetzt werden können. Die ersten beiden Verfilmungen halte ich aber für Gelungen. Ich will mir die Reihe auch auf Blu-Ray holen sobald es eine Komplettbox gibt, werde nun aber definitiv dann noch abwarten ob es auch noch einen Directors Cut o.ä. geben wird.

Zum Schluss noch der Trailer zum ersten Teil der Verfilmung des dritten Buches der am 20. November ins Kino kommt:

(Im Trailer sind wahrscheinlich auch schon Szenen aus dem zweiten Teil der Verfilmung zu sehen)

gelesen: Perry Rhodan 2772: Die Domänenwacht

Perry Rhodan 2772 - Die Domänenwacht
Terraner überwinden den Repulsorwall – ein großer Gegner tritt in Erscheinung

Wieder ein Wechsel des Handlungsortes: Wir begleiten wieder Perry Rhodan persönlich an Bord der RAS TSCHUBAI der ist tatsächlich gelingt, den Repulsorwall zu überwinden der den Bereich abschirmt in dem sich der zweiten Richter der Galaxis Larhatoon aufhält. Die Galaktiker wollen das Geheimnis des Atopischen Tribunals lüften und dazu brauchen sie sowohl das Raumschiff eines Richters als auch den lange verschollenen Atlan. Den ersten Teil wollen sie hier erledigen.
Um den Richter und sein Schiff zu finden begibt sich Perry zusammen mit einem kleinen Einsatztrupp inkognito auf einen Planeten zu dem der Richter kommen soll. Ein ziemlich wahnsinniges Unterfangen, getarnt als körperlich fremde Aliens einen fremden Planeten in einer abgeschotteten Zone aufzusuchen. Und natürlich verläuft nicht alles nach Plan, ganz und gar nicht…

Wieder ein Roman von Michelle Stern und wieder geht es auch hier um viel menschliches. Aber sie bedient auch Leute die mehr auf die technische Seite der Perry Rhodan Serie stehen. Sie schafft es wunderbar beides zu vereinen, wirklich sehr angenehm zu lesen.
Ich bin gespannt auf die Fortsetzung Der Kristalline Richter die von Michael Marcus Thurner geschrieben wurde.

gelesen: Stardust 8: Anthurs Ernte

Stardust 8: Anthurs Ernte von Andreas Suchanek
Perry Rhodan Stardust 8 - Anthurs Ernte
Die Riesen von Horatio – eine abgelegene Welt erlebt den Schlachttag

Nachdem Perry Rhodan und Eritrea Kush aus der Vergangenheit zurück sind wo sie in Band 7 den Fall der Pahl-Hegemonie miterlebt haben erfahren sie, dass in der Gegenwart die Amöbenschiffe angefangen haben Planeten im Stardust System zu überfallen und dort Kolonisten geradezu zu ernten. Als die Meldung eintrifft, dass Amöbenschiffe Kurs auf den Planeten Horatio genommen haben nehmen auch sie Kurs auf den Planeten um die Bewohner zu schützen und herauszubekommen was es mit den Entführungen auf sich hat. Horatio ist eine Welt mit einer sehr eigenartigen Fauna…

Sehr gut geschrieben, hat etwas von Western. Die Gefahr die sich im letzen Band angedeutet hat wird konkret, Anthur hat einen schrecklichen Plan bzw. Auftrag. Noch 4 Hefte bis zum Ende der Serie…

tweetbackcheck