Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2793: Die Weltenbaumeister

Perry Rhodan 2793 - Die Weltenbaumeister
Sie erschaffen Welten – und dienen der Zerstörung

Oliver Fröhlich schildert im Perry Rhodan Roman dieser Woche das Geschehen um eine Gruppe “Weltenbaumeister”, Erschaffer von 3D Holografieabenteuern. Insbesondere einer von ihnen der eine neue Freundin hat.
Natürlich ist die Gruppe nicht wirklich die treibende Kraft so kurz vor Ende des Zyklus, zumindest ist sie es nicht bewusst. Denn ihr Schaffen ist wichtig für die Ereignisse des Romans…

Wenig gibt es zu erzählen über den Roman, denn als Leser geht es einem nicht anders als den sonstigen Protagnonisten um Perry Rhodan und Gucky. Auf der Erde treffen sie Vorbereitungen zur Eroberung und weitere Steuerung des Schiffs des Atopischen Richters Chuv um mit diesem in die Jenzeitigen Lande, der Herkunft des Atopischen Tribunals vorzudringen. Und sie machen sich Gedanken um die Sicherheit auf der Erde wo insbesondere nach den Gestaltwandelnden Jaj des Atopischen Tribunals gesucht wird. Die Gefahr lauert unentdeckt im Verborgenen und wie in jedem guten Holodrama gibt es auch hier einen Cliffhanger…

gelesen: Masters of Fiction 1: World of Alien

Masters of Fiction 1: World of Alien von Elias Albrecht & Eric Zerm
Masters of Fiction 1: World of Alien

Durch einen Tipp der Perry Rhodan Redaktion bin iach auf die neue Reihe Masters of Fiction gestossen deren erster Band sich mit dem Film Alien und allem was sich darum entwickelt hat beschäftigt:

Es ist 35 Jahre her, da setzte Ridley Scotts Kultklassiker “Alien” neue Maßstäbe in der Welt des SF-Films. Bis heute fasziniert das Phänomen “Alien” Millionen von Fans und lebt in den zahlreichen Sequels, Romanen, Comics und Computerspielen weiter. Die spannende Geschichte um die Crew des Raumfrachters Nostromo und das phantastische Setting des Mondes LV-426 versetzten damals wie heute die Zuschauer in Angst und Schrecken.

Die neue Reihe Masters of Fiction soll alle 3 Monate ein Thema aus der Fiktion/Phantastik umfassend beleuchten.
Der erste Band widmet sich dem Film Alien und was daraus entstanden ist. Von dem Einfluss auf die Popkultur bzw. andere Filme, Bücher usw. über die weiteren Filme, Bücher, Computerspiele, Musik und mehr wird praktisch kein Bereich ausgelassen. Ausführlich werden die Entstehung und unterschiedlichen Herangehensweisen der verschiedenen Regisseure betrachtet, eigene Kapitel widmen sich jeweils ausführlich der Filmmusik und betrachten dabei nicht nur den jeweiligen Künstler in Bezug auf die Musik für den Alien Film sondern das Gesamtwerk auch für andere Filme oder Bereiche. Gleiches gilt für die Autoren der Bücher, auch hier geht es um den Künstler und sein Gesamtwerk wobei der Schwerpunkt natürlich bei Alien liegt. Ausführlich wird auch auf die Widersprüche eingegangen die entstanden weil Bücher nach den ersten beiden Filmen die Geschichte rund um Ripley und anderer Charaktere weiter sponnen, Ripley aber ebenso wie praktisch alle bekannten Figuren am Ende des dritten Films aber tot sind und die Bücher somit nicht mehr zu der gesamten Filmreihe passten. Dass Alien vs. Predator auf einem Comic basiert war mir zwar lose im Hinterkopf bekannt, dass es aber z.B. auch Superman and Batman versus Aliens and Predator als Comic gibt war mir neu. Comics werden dementsprechend auch ausführlich behandelt, ebenso wie natürlich Alien vs. Predator und Prometheus. Bei den Computerspielen wird ausführlich auf das aktuelle Alien Isolation eingegangen aber auch auf die weniger gelungenen Adaptopnen aus den Jahren davor.
Das Buch ist wie ein Sachbuch geschrieben, die Kapitel sind aufeinander abgestimmt aber können unabhängig gelesen werden da es entsprechende Redundanzen gibt. Und ich bin mir sicher, dass ich diverse Aspekte gerade vergesse die auch behandelt werden.
Für Fans der Alien Reihe ist das Buch auf jeden Fall empfehlenswert und ich bin gespannt auf die weiteren Bücher die in der Masters of Fiction Reihe erscheinen werden.

gelesen: Perry Rhodan 2792: Finsterfieber

Perry Rhodan 2792 - Finsterfieber
Der Atopische Konduktor – und ein Opfer, das viele rettet

Weiter geht es mit der Mission die letzte Woche begann.
Während die Gruppe um Perry und Atlan versucht an das Schiff des Atopischen Richters heranzukommen macht sich Bostich auf sein vom Atopischen Tribunal beschlagnahmten Flagschiff GOSTUSSAN II zurück zu erobern. Geplant ist diese Aktion als Ablenkung aber Bostich meint es sehr ernst mit seinem Schiff. Währenddessen hat das Tribunal einen der Planeten des Systems in den Atopischen Konduktor umgewandelt.
Das Finsterfieber das die Onryonen befallen hat soll einer der Ansatzpunkte sein um beide Ziele zu erreichen.

Gut geschrieben, man merkt dass hier einiges vorbereitet wird für den kommenden Zyklus der ja schon in 2 Monaten startet. Bis dahin sind es noch 7 Hefte in dem die Handlung zu einem Ruhepunkt finden muss um dann mit Heft 2800 und einem neuen Zyklus durchzustarten.

gelesen: Perry Rhodan 2791: Die Hasardeure von Arkon

Perry Rhodan 2791 - Die  Hasardeure von Arkon
Atlan und Bostich im Einsatz ‒ 

die beiden Arkoniden haben zwei Raumgiganten im Visier

In dieser und der nächsten Woche wechselt der Schauplatz des Geschehens in einem Doppelband.
Die RAS TSCHUBAI macht sich auf zum Arkonsystem das nach und nach von den Arkoniden entvölkert und an die Naats “zurückgegeben” wird. Auch Richter Chuv hat sich in das System zurückgezogen, irgendetwas geht vor unter dem Schutzschild der das System einhüllt.
Atlan, Bostich, Perry Rhodan, Gucky und Co. machen sich auf um an das Raumschiff von Richter Chuv zu gelangen um mit Atlan als Pilot damit in die Jenzeitigen Lande vorzudringen und zu ergründen woher das Atopische Tribunal kommt und warum es die Milchstrasse eingenommen hat.
Dabei fahren sie zwei Missionen parallel, jeweils angeführt von Bostich bzw. Atlan. Dabei entdecken sie auch was im Arkonsystem vor sich geht und das ist alles andere als beruhigend…

Spannender Band, ein Zweiteiler und damit jetzt erst halb durch und ich hab jetzt bis nächsten Donnerstag einen Cliffhänger eek
Aber der gesamte Zyklus wird wohl ein Cliffhänger, denn um die Jenzeitigen lande wird es ja im kommenden Zyklus gehen der mit Band 2800 im April startet.

gelesen: Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens

Der Tod und andere Hoehepunkte meines Lebens - Sebastian Niedlich

Der Tod gehört zum Leben. Das ist so. Aber etwas ungewöhnlich ist es schon, wenn man den Tod als Person sehen und mit ihm zum Bowling gehen kann…

Freunde sind etwas Wunderbares. Und manchmal findet man sie an den ungewöhnlichsten Orten. Martin hätte allerdings darauf verzichten können, am Sterbebett seiner Großmutter die Bekanntschaft des leibhaftigen Todes zu machen. Dieser hat sich eingefunden, um die Seele der alten Dame sicher ins Jenseits zu befördern – und ist begeistert, dass ihn endlich jemand sehen und hören kann. Für ihn steht fest: Martin und er sind dazu bestimmt, beste Freunde zu werden. Schließlich ist er ein echt netter Typ!

Als Kind sieht Martin das erste mal den Tod in Person — und unterhält sich mit ihm.
Die beiden werden Freunde, spielen Schach und gehen bowlen. Keine einfache Freundschaft, denn Martin übernimmt immer mehr Fähigkeiten von seinem Freund. Er kann Schicksale von anderen Menschen sehen und Tod entwickelt einen merkwürdigen Beschützerinstinkt für Martin. Dass nur Martin ihn sehen kann macht sein Sozialleben nicht einfacher wenn er sich scheinbar mit der Luft unterhält. Martin will Leben retten, der Tod ist irgendwie das Gegenteil aber doch auch sein Kumpel. Es wird nicht einfacher als Martin sich verliebt.

Eine schräge Ausgangsidee, lustig und unterhaltsam geschrieben. In sich stimmig und mit vielen Details auch bei Nebensächlichkeiten wie Martins Aktivitäten in der DLRG oder beim Wehrdienst.
Ein ernstes Thema mit ungewohntem Setting und viel Humor erzählt. Hat mir gefallen.

gelesen: Perry Rhodan 2790: Faktor IV

Perry Rhodan 2790: Faktor IV von Michelle Stern
Perry Rhodan 2790 - Faktor IV
Auf dem Geheimplaneten der Tefroder – Vetris-Molauds Plan mit den Meister-Statuen

Im vorigen Band waren Monkey und Gucky auf einer Mission auf Paramag wo die Tefroder irgendetwas suchten.
Es war die Statue eines alten Meisters der Insel die einen Rest Bewusstsein des Faktor IV der Meister der Insel enthält. Es ist die 5. Statue ihrer Art die die Tefroder gesammelt haben und mit diesen 5 wollen sie die Bewusstseinsplitter kombinieren und so den Faktor IV wiederbeleben.
Gucky, Monkey und dem Laosoor Vazquarion war es am Ende des vorigen Bandes gelungen mit auf das Transportschiff zu gelangen um so zu der geheimen Welt zu gelangen auf der das Experiment stattfinden soll.
Hier setzen die Drei alles daran die Wiedererweckung des alten tyrannischen Herrschers. Gucky sieht auf dem Titelbild nicht ohne Grund sehr kämpferisch aus…

Ich bin etwas zwiegespalten was diesen Band angeht, er liest sich irgendwie wie ein Füllroman was zum Ende des Zyklus eher ungewöhnlich ist. Andererseits ist das Resultat zum Ende des Romans sehr förderlich für diesen und nächsten Zyklus. So gesehen lohnt er sich smile
Noch 9 Bände in diesem Zyklus…

Neuer Perry Rhodan Zyklus ab April: das Atopische Tribunal geht weiter

Da hab ich es vorhin erst geschrieben “[…]habe ich weiterhin nicht das Gefühl, dass das Kapitel Atopisches Tribunal in den verbleibenden 10 Heften endgültig geschlossen werden wird“, da lese ich die gestrige Nachricht PERRY RHODAN-Zyklustitel steht fest:

Er setzt die bisherige Geschichte um das Atopische Tribunal fort, eröffnet aber dennoch eine neue Ebene.

Von Band 2800 an stehen »Die Jenzeitigen Lande« im Zentrum der Handlung – so lautet auch der Name dieses Zyklus.

Das Kapitel “Atopische Tribunal” ist also in den verbleibenden 10 Heften wirklich noch nicht abgeschlossen sondern wird fortgesetzt.

Am 17. April startet der neue Zyklus.

tweetbackcheck